Jetzt kostenfrei Kontakt aufnehmen: 0800 7286290 info@raumax.de

Welches Bett passt zu Ihnen? Die 10 beliebtesten Betten im Überblick.

Veröffentlicht am 25. Januar 2016 in Ratschläge unserer Innenarchitekten

Wenn Sie sich nicht entscheiden können, welches Bett am besten zu Ihnen, Ihren Schlafgewohnheiten und der Größe Ihres Schlafzimmers passt, helfen Ihnen unsere Tipps zu den beliebtesten Betten. Eine immer größer werdende Auswahl, macht die richtige Wahl nicht immer einfach.

Wir haben uns in der Bettenwelt umgeschaut und Ihnen eine kleine Übersicht über die beliebtesten Betten zusammengestellt.

Futonbetten

Das wohl meist verkaufte Bett ist das Futonbett. Der ursprüngliche Futon bestand aus einer flachen Schlafunterlage mit dünn gepolsterter Matratze. Heutige Futonbetten verfügen im Gegensatz zu ihren fernöstlichen Vorfahren immer über ein Bettgestell und haben mit dem ursprünglichen Futon nur noch die niedrige Höhe gemein, so dass man nach wie vor bodennah schläft. Moderne Futons sind zudem mit einem Kopfteil, zum Beispiel aus Metall versehen in allen möglichen Varianten erhältlich. Aufgrund Ihrer niedrigen Höhe sind Futonbetten allerdings für Menschen, die Schwierigkeiten mit dem Aufstehen haben, eher weniger geeignet.

Polsterbetten

Etwas aufwändiger gestaltet und häufig auch mit einer höheren Liegefläche ausgestattet sind Polsterbetten. Sie sind durchgehend, meist mit Schaumstoff, gepolstert. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Ausführungen: Mit Stoff oder Leder bezogen, mit Ziersteinen oder Steppung verziert oder auch mit schlichtem Kopfteil, als Doppelbett oder als Einzelbett.

Metallbetten

Eine der romantischsten Bettvarianten im Schlafzimmer ist das Metallbett. Meist in Schwarz oder Weiß gehalten, zeichnen sich diese Betten entweder durch extrem verspielte oder auch dezente Schnörkel an Kopf- und Fußteil aus. Das Metallbett ist besonders geeignet für Freunde eines verspielten und romantischen Wohnstils.

Himmelbetten

Die Steigerung der romantischen Metallbetten sind Himmelbetten. Auch sie sind meistens aus Metall gefertigt – es gibt sie jedoch nicht nur im Romantik-Look, sondern auch in anderen Stilen und aus anderen Materialien. Futonbetten mit schlichtem Bambusgestell werden ebenso wie rustikale Holzbetten mit geschnitzten Verzierungen oder Betten im Kolonialstil oft mit einem Betthimmel versehen. Himmelbetten sind aufgrund ihrer Höhe sehr imposant und raumgreifend und daher nur für große Schlafzimmer geeignet.

Rattanbetten

Für einen Hauch von Exotik im Schlafzimmer sorgt ein Rattanbett. Das verwendete Material wird aus der Außenhaut der Triebe der Rattanpalme gefertigt und zaubert eine warme und natürliche Atmosphäre ins Schlafzimmer. Besonders beliebt sind Bettgestelle aus geflochtenem Rattan. Je nach Herstellungsprozess und Behandlungsart ändert sich die Farbe der verwendeten Rattanstreben, von hell- bis dunkelbraun sind alle Schattierungen möglich. Rattanbetten sind meist leichte, aber dennoch sehr robuste Konstruktionen.

Landhausbetten

Die meist aus Massivholz gefertigten Landhausbetten besitzen an Kopf- und Fußteil dezente oder auffällige Schnitzereien und kommen entweder in natürlichen Holzfarben mit Maserung daher oder werden weiß und in seltenen Fällen auch dunkel lackiert. Auch Kombinationen aus Massivholz und Metallelementen im Kopfteil sind möglich. Landhausbetten wirken meist sehr verspielt und zaubern Ferienstimmung ins Schlafzimmer.

Rundbetten

Wer über genügend Platz verfügt und es ein wenig extravagant mag, für den ist ein Rundbett genau das Richtige. Es handelt sich hierbei meist um ein Polsterbett in runder Form mit oder ohne Kopfteil. Fernöstliche Raumlehren schreiben dem Rundbett eine besonders ausgleichende Wirkung zu: Wer in einem runden Bett schläft, erholt sich demzufolge schneller und nachhaltiger, da die Kräfte und Energien im menschlichen Körper aufgrund der runden Bettform ohne Widerstände fließen können. Sie übrige Schlafzimmer-Einrichtung sollte dezent sein, damit die Wirkung des extravaganten Rundbetts nicht verloren geht. In kleineren Schlafräumen wirken runde Betten dagegen meist zu wuchtig und erdrücken den Raum.

Wasserbetten

Ein Wasserbett schaukelt sanft in den Schlaf und sorgt für Wohlbefinden. Das liegt daran, dass das Wasser in der Matratze weniger Druck auf den liegenden Körper ausübt als eine herkömmliche Matratzen-Variante, was besonders angenehm ist für Menschen, die unter Rückenschmerzen leiden. Schlafstörungen werden einfach weggeschaukelt. Besonders beliebt sind Wasserbetten auch wegen ihrer Möglichkeit sie zu beheizen – ein Effekt, der besonders im Winter von vielen geschätzt wird. Im Altbau ist allerdings Vorsicht geboten: Aufgrund ihres hohen Gewichts sollten Wasserbetten nur dann in eine Altbauwohnung Einzug halten, wenn dadurch die Statik der Decken darunterliegender Wohnungen beziehungsweise Zimmer nicht beeinträchtigt wird.

Boxspringbetten

Eigentlich ist es ein Klassiker aus den USA, aber seit einiger Zeit wird es auch bei uns zunehmend beliebter: das Boxspringbett. Boxspringbetten verfügen nicht über einen Lattenrost wie herkömmliche Betten, sondern über eine Unter- und eine Obermatratze. Das macht sie besonders komfortabel und rückenschonenend. Gehalten werden beide Matratzenteile von einem stabilen Gestellrahmen mit hohen Bettfüßen, was trotz fehlenden Lattenrostes für ausreichende Belüftung sorgt. Aufgrund seiner Höhe erleichtert das Boxspringbett vor allem älteren Menschen das Aufstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RAUMAX
Statuscheck